Newsletter

 

    


Melden Sie sich jetzt an
3-Tages-Seminar: T2 – Axialkolbenpumpen und Motoren
nächster Termin: 7. bis 9. Juni 2018
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Fast in allen mobilen Arbeitsmaschinen werden Axialkolben-Pumpen verbaut. Sei es in Baggern, Pistengeräten, Baumaschinen, Autokranen oder Bohrgeräten. Durch den grossen Anwendungsbereich sind für diese Komponenten eine Vielzahl von verschiedenen Regler gebaut worden. Zusätzlich sind immer mehr elektronische Regler dazugekommen. Das macht das Ganze äusserst interessant aber auch anspruchsvoll.

Umso mehr steigen die Anforderungen an das entsprechende Fachpersonal. Durch das richtige Vorgehen bei der Wartung oder bei Schäden und Reparaturen können teure Folgeschäden wirksam verhindert werden. Ein banaler Schlauchwechsel zum Beispiel kann einen hydrostatischen Antrieb in Kürze zerstören.

Nutzen Sie also unser Wissen und profitieren Sie von unseren Erfahrungen. Melden Sie sich gleich an!

Teilnehmerkreis
Dieser Kurs richtet sich an alle, die sich in der Öl-Hydraulik weiterbilden möchten, vor allem an Fachkräfte aus den Bereichen Betriebstechnik, Instandhaltung, Inbetriebnahme, Montage, Konstruktion sowie Mitarbeiter aus dem technischen Innen- und Aussendienst.

Voraussetzungen
Deutsche Sprache und technisches Grundverständnis
(Absolviertes Grundlagen-Seminar T1 ist von grossem Vorteil)

Dauer
Donnerstag    von 8.30 – 17.00 Uhr
Freitag            von 8.30 – 17.00 Uhr
Samstag         von 8.30 – 12.00 Uhr

Seminargebühren
CHF 1‘250.– 
inklusive Dokumentation (digital oder ausgedruckt) und Getränke
exklusive Mittagessen und Übernachtung

Anmeldung
PDF-Prospekt mit Seminar-Schwerpunkten

Bitte Bilder anzeigen
Auszug aus dem Lehrmittel T2 – Axialkolbenpumpen und -motoren
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
2-Tages-Seminar: T6 – LS-Systeme
nächster Termin: 28. bis 29. Juni 2018
Load-Sensing-Systeme oder einfacher LS-Systeme werden vielfach unterschätzt. Gerade wenn Probleme auftauchen, wird schnell klar, wer die Funktion verstanden hat oder eben nicht. Meistens ist dieses sensitive Hydrauliksystem mit Sektions- oder Eingangs-Druckwaagen erweitert, was die Findung der Fehlerursache noch schwieriger macht. 

Traktoren, Bagger, Kommunalmaschinen, LKW-Krane und Feuerwehrgeräte verfügen heute über komplexe LS-Systeme. Bei Funktionsstörungen ist daher auch aus Sicherheitsgründen wichtig, korrekt vorzugehen. 

Um dabei die nötige Sicherheit für Problemlösungen mitzubringen, ist das theoretische Wissen und ein praktisches Training unumgänglich. 
Bitte Bilder anzeigen
Kursdauer
2 Tage, Donnerstag und Freitag

Seminargebühren
CHF 890.– 
inklusive Dokumentation (digital oder ausgedruckt) und Getränke
exklusive Mittagessen und Übernachtung

Anmeldung
PDF-Prospekt mit Seminar-Schwerpunkten
Bitte Bilder anzeigen
Weitere interessante und lehrreiche 3-Tages-Seminare
T5 – Messtechnik und Fehlersuche
25. bis 27. Oktober 2018
  • Grundvoraussetzungen und Vorkehrungen vor Messbeginn
  • Passende Messgeräte für Druck- und Durchflussmessungen sowie Vakumwerte und Absolut-Druckwerte
  • Vorgehen bei der Suche nach den Störungsursachen
  • Interpretation von Hydraulik-Schaltplänen
  • Druckspitzen- und Speisedruckmessungen
Anmeldung
PDF-Prospekt anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
T4 – Wartung und Instandhaltung
29. November bis 1. Dezember 2018
  • Was tun bei zu hohem Wasseranteil im Hydraulik-Oel
  • Vor- und Nachteile verschiedener Bio-Öle
  • Interpretationen von Öl-Analysen
  • Auswirkungen bei Vermischung von    Bio- und Mineralölen
  • Fatale Auswirkungen von banalen Schlauchwechsel an Hydrostaten
Anmeldung
PDF-Prospekt anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Wussten Sie schon?

Worin liegt der Unterschied zwischen Kraft- und Drehzahlsteuerung bei Axialkolbenmaschinen?

Bitte Bilder anzeigen
Herkömmlich wird die Fördermenge einer Axialkolben-Verstellpumpe proportional zum Eingangssignal stufenlos vorgegeben. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit proportional zum Eingangssignal den Druck und somit das gewünschte Drehmoment vorzugeben. 
Egal welches Fördervolumen benötigt wird, es wir nur der maximal erwünschte Druck bzw. das gewünschte Drehmoment eingestellt. Dies nennt man eine Momenten-Steuerung und kann im offenen wie auch im geschlossenen Kreislauf eingesetzt werden. 
Eingesetzt werden solche Momenten-Steuerungen für Anker-Winden bei Schiffen. Die vorgegebene Zugkraft bleibt immer gleich, egal ob die Winde abrollt oder einzieht (besser als Moorig-Regelung bekannt). Auch bei Pistengeräten zur Maschinensicherung oder für Schwenkantriebe bei Baggern werden solche Momenten-Steuerungen eingesetzt.
Dies und vieles mehr lernen Sie am Seminar T2 – Axialkolbenpumpen und -motoren kennen.
Melden Sie sich jetzt an!

Anmeldung
Bitte Bilder anzeigen
HF Hydraulik-Fachschule AG | Postfach 137 | CH-8808 Pfäffikon SZ
Tel +41 (0)55 619 52 00 | Fax +41 (0)55 615 29 61 | www.hydraulikschule.ch | info@hydraulik.ch

© 1997-2018 HF-Hydraulik Fachschule AG - Alle Rechte vorbehalten

CMS: Rent-a-Site.ch