Newsletter Nr. 2

 
 
Die App «Dateien»
Bitte Bilder anzeigen
Die Dateien-App funktioniert ähnlich wie auf dem PC oder Laptop der Ordner "Dokumente" in der Bibliothek bzw. auf dem Mac der Finder.
In der linken Seitenleiste werden Euch die verschiedenen Speicherorte und die darin von Euch erstellten Ordner angezeigt, welche sich zur Zeit auf dem iPad befinden. 
Bei mir sind das jetzt zum Beispiel iCloud Drive, PDF Expert und Google Drive.

Ihr habt so also eine App, in der Ihr all Eure Dateien, auch diese aus Apps oder anderen Cloud-Diensten, an einem Ort suchen und verwalten könnt. 

Was hier vielleicht zu beachten gilt, ist, dass zum Beispiel alle Bild- und Videodateien aus der App "Fotos" nicht angezeigt werden. In der App "Dateien" geht es primär um Dokument-Dateien. Das heisst Apps, in denen keine Bearbeitung von Text-Dateien stattfindet, sind hier auch nicht aufgelistet.
Bitte Bilder anzeigen
     
 
Seitenleiste anpassen
Ihr könnt einzelne Speicherorte ausblenden oder Cloud-Speicher von Drittanbietern einblenden. 

Wähle dazu "Bearbeiten" am oberen Rand der Seitenleiste aus. Durch Tippen auf den grünen/weissen Button wird der Speicherort angezeigt bzw. ausgeblendet.

Um die Cloud-Dienste zu nutzen, muss erst die jeweilige App dazu heruntergeladen und eingerichtet werden. 
Gängige Cloud-Speicherdienste sind zum Beispiel Box, Dropbox, OneDrive, Adobe Creative Cloud oder Google Drive.


 
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Bitte Bilder anzeigen
Neue Ordner erstellen
Natürlich habt Ihr auch die Möglichkeit neue Ordner zu erstellen. Tippe dazu auf "Neuer Ordner"
Gib ihm einen Namen und bestätigte oben rechts mit "Fertig".

Wenn Ihr zum Beispiel im Speicherort "PDF Expert" einen neuen Ordner erstellt, wird dieser auch in der App selbst unter Dokumente erstellt. Ich persönlich empfehle Euch die PDF-Dateien direkt in der App "PDF Expert" zu verwalten, sodass keine Verwirrung entsteht.
Bitte Bilder anzeigen
Vor- und Nachteile der App
In der App "Dateien" hat man schnell und einfach einen Überblick über alle Dokumente, die irgendwo in einer App oder einem eingerichteten Cloud-Speicher abgelegt sind. Die Dateien können von hier aus auch einfach geteilt werden, z.B. per Mail, AirDrop, geteilter Notiz, etc.
Mit der Suchfunktion könnt Ihr übrigens auch gleich in allen Speicherorten nach einem Dateinamen suchen.

 Die diversen Unterordner im Speicherort "iCloud Drive" können etwas für Verwirrung sorgen. Merkt euch da einfach, dass alle hier abgespeicherten Dateien gleichzeitig in der Cloud Eurer Apple ID gesichert und somit bei Verlust des iPads nicht verloren sind. Dazu aber im nächsten Thema mehr.
Weitere Infos und Funktionen zu der App "Dateien" findest Du auch auf der Support-Seite von Apple unter www.support.apple.com/Dateien
Bitte Bilder anzeigen
iCloud
iCloud ist ein Speicherplatz für deine Fotos, Videos, Dokumente, Musik, Apps und mehr. Ihr könnt diese Inhalte so auf all Euren Geräten immer auf dem aktuellen Stand halten. Mit iCloud könnt Ihr einfach Fotos, Kalender, Standorte und mehr mit Freunden und Familie teilen. Ihr könnt mithilfe von iCloud sogar Euer Gerät orten, wenn Ihr es verloren habt. Je nach dem wie Ihr das in den Einstellungen definiert habt.
Backup über iCloud
Damit die Inhalte auf Eurem iPad im Falle eines Verlustes oder Beschädigung zusätzlich gesichert sind, könnt Ihr ein Backup, also eine Sicherungskopie, in der iCloud erstellen. 
Es ist auch möglich ein Datensicherung über einen PC, Laptop oder Mac zu erstellen, dazu muss aber das iPad jedes Mal per USB-Kabel angeschlossen und das Backup manuell ausgeführt werden. Das Backup via iCloud ist also um einiges einfacher.
Bitte Bilder anzeigen
Wie erstelle ich ein iCloud-Backup?
  1. Verbinde das iPad mit einem WLAN-Netzwerk.
  2. Gehe in die App "Einstellungen" und tippe auf Deinen Namen (zuoberst in der linken Seitenleiste) und wähle "iCloud" aus.
  3. Tippe auf "iCloud Backup" und vergewissere Dich, dass die Option "iCloud-Backup" aktiviert ist.
  4. Wähle "Backup jetzt erstellen" und unterbrich die Verbindung zum Internet nicht bis der Vorgang abgeschlossen ist.
  5. Sobald das Backup erstellt ist, wird hier auch angezeigt, wann das letzte erfolgreiche Backup erstellt wurde (mit Datum und Uhrzeit).
Da die Option "iCloud-Backup" aktiviert ist, wird nun jeden Tag automatisch eine Datensicherung erstellt, solange folgende Kriterien erfüllt sind:
  • Das Gerät muss an einer Stromquelle angeschlossen sein.
  • Das Gerät muss mit einem WLAN-Netzwerk verbunden sein.
  • Der Bildschirm des iPads muss gesperrt sein, d.h. im Ruhezustand.
  • Auf dem iCloud-Speicher muss noch genügend Speicherplatz vorhanden sein für das Backup.
Verfügbarer Speicherplatz und dessen Verwaltung
Frei zur Verfügung stehen Euch pro Apple-ID 5 GB Online-Speicherplatz. Zusätzlichen Speicherplatz könnt Ihr kaufen. Die Preise dazu seht Ihr hier rechts im Bild.

Unter Einstellungen -> "Dein Name" -> iCloud wird Euch zuoberst unter "Speicher" angezeigt, wieviel Speicherplatz bereits benutzt wird.
Wenn Ihr "Speicher verwalten" auswählt, wird Euch angezeigt, welche App bzw. Datei wieviel Platz benötigt. Zudem könnt Ihr hier dann nach Bedarf mehr Speicherplatz kaufen (Speicherplan ändern).

Meistens reichen diese 5 GB aus. Am meisten Speicherplatz brauchen meistens Bild- und Videodateien, das Backup und allenfalls Dokumente mit vielen Grafiken. Es gibt natürlich Apps, die im Hintergrund grosse Datenmengen abspeichern, das könnt Ihr aber wie gesagt über "Speicher verwalten" kontrollieren.
Bitte Bilder anzeigen
Zum Beispiel:
Ihr seht, dass Eure Bilder zu viel Speicherplatz in der iCloud benötigen. Vielleicht ist dadurch kein Geräte-Backup mehr möglich. Ihr habt dann mehre Möglichkeiten.
Entweder Ihr kopiert alle Fotos auf einen Laptop, PC oder Mac und löscht Sie anschliessend auf dem iPad oder Ihr erweitert Euren iCloud-Speicherplatz. 
Jetzt möchtet Ihr aber die Fotos und Videos auf dem iPad behalten, ohne zusätzlich Speicherplatz zu kaufen? Dann könnt Ihr die App "Fotos" aus der iCloud löschen bzw. deaktivieren. Das heisst, dass Eure Bilder nicht mehr in der iCloud gesichert sind, sondern nur noch auf dem iPad selbst. Aber vergesst nicht, dass so alle Bilder und Videos in der App "Fotos" nicht mehr zusätzlich abgesichert (im Backup) sind!
Bitte Bilder anzeigen
iCloud Drive
Was kann ich mit der iCloud Drive tun?

Wie aktiviere ich iCloud Drive?
Wenn iCloud Drive nicht bereits aktiviert ist, könnt Ihr dies über die Einstellungen -> "Dein Name" -> iCloud -> iCloud Drive aktivieren.


Wie und wo kann ich auf meine iCloud Drive zugreifen?
Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Ihr auf Eure Dateien in iCloud Drive zugreifen könnt:
  • Ihr könnt über einen unterstützten Browser unter iCloud.com auf iCloud Drive zugreifen.
  • Auf Eurem Mac könnt Ihr im Finder zu iCloud Drive wechseln.
  • Auf Eurem iPad oder iPhone mit iOS 11 oder neuer könnt Ihr über die Dateien-App auf Eure Dateien zugreifen (siehe erstes Thema in diesem Newsletter).
  • Auf Eurem PC mit Windows 7 oder neuer und iCloud für Windows könnt Ihr iCloud Drive im Windows-Explorer aufrufen.
Mit iCloud habt Ihr also die Möglichkeit, Eure Daten zusätzlich zu sichern, zu teilen und könnt von überall darauf zugreifen. Wenn Ihr von verschiedenen Geräten aus auf die Dateien zugreifen möchtet, kann ich Euch nur empfehlen, dies via https://www.icloud.com zu tun. Es ist einfach und nichts muss speziell installiert werden, da alles über den Internet Browser läuft (egal ob Chrome, Internet Explorer, Safari oder Firefox).
Weitere Infos und Funktionen zum Thema iCloud findest Du auch auf der Support-Seite von Apple unter www.support.apple.com/iCloud.
Bitte Bilder anzeigen
Der Apple Pencil
Apple Pencil mit dem iPad koppeln
Um den Pencil mit dem iPad zu verbinden, muss Bluetooth eingeschaltet sein. Geht in die Einstellungen und aktiviert das Feld im Menü "Bluetooth."

Nehmt die Kappe vom Pencil ab und steckt ihn mit dem Lightning Connector ins iPad Pro. Hat das iPad die Verbindung erkannt, öffnet sich ein Fenster, bei dem Ihr mit "Koppeln" bestätigt. Fertig – der Apple Pencil kann jetzt auf dem iPad verwendet werden.

Das iPad merkt sich Euren Apple Pencil. Das heisst, Ihr müsst nicht jedes Mal neu koppeln. Ausser Ihr schaltet das iPad aus, aktiviert den Flugmodus oder Ihr benutzt den Pencil an einem anderen iPad
Bitte Bilder anzeigen
Der Pencil lässt sich nicht mehr mit dem iPad koppeln oder reagiert nicht richtig?
Bitte probiert folgendes aus und versucht den Pencil danach neu zu koppeln:
  1. Bluetooth ein- und wieder ausschalten.
  2. Wenn der Pencil unter "Meine Geräte" angezeigt wird, tippe auf das eingekreiste "i" und wähle "Dieses Gerät ignorieren".
  3. Apple Pencil Batterie geladen?
  4. iPad neu starten.
Uns ist auch schon passiert, dass der Apple Pencil verbunden ist, aber z.B. beim handschriftlichen Skizzieren/Notieren verzögert oder gar nicht mehr reagiert. Schaut dann bitte wieviele PDF-Dateien Ihr im PDF Expert geöffnet habt und schliesst diese sowie die im Hintergrund geöffneten Apps (vgl. letzten Newsletter). Wenn das auch nicht hilft, koppelt den Pencil neu und schaltet allenfalls das iPad aus und wieder ein.
Den Apple Pencil laden
Um den Apple Pencil schnell aufzuladen, schliesst ihn mit dem Lightning Connector an das iPad Pro an (gleich wie beim Koppeln). Der Pencil hat eine sehr kurze Ladezeit, nach 5 Minuten kann er wieder mehrere Stunden genutzt werden.

Ihr könnt den Apple Pencil auch über den Apple Pencil-Ladeadapter und dem Ladekabel vom iPad via USB direkt an einen Stromadapter anschliessen und so aufladen.
Bitte Bilder anzeigen
Was kann der Apple Pencil?
Ihr habt höchstwahrscheinlich alle bereits mit dem Pencil gearbeitet. Mit dem Apple Pencil kann man also  wie auf Papier auf dem iPad Pro zeichnen, schreiben, etc.

Die handschriftlichen Notizen im PDF Expert kennt Ihr sicher auch schon alle. Der Apple Pencil wird aber auch in weiteren Apps unterstützt:
  • In der Notizen-App könnt Ihr einer Notiz Skizzen hinzufügen (vgl. letzten Newsletter).
  • Im Mail dem angehängtem Bild eine Markierung ergänzen.
  • In Fotos Markierungen ergänzen.
  • Neu auch in Pages, Keynote und Numbers (intelligente Anmerkung und Skizze hinzufügen)
  • und in vielen weiteren Apps von Drittanbietern
Je nach App reagiert der Apple Pencil auch auf Druck und Neigung. Bei starker Neigung kann z.B. wie mit einem Bleistift schattiert werden. Probiert es aus in der Notizen App!
Weitere Infos und Funktionen zum Apple Pencil findest Du auch auf der Support-Seite von Apple unter www.support.apple.com/ApplePencil

© 1997-2019 HF-Hydraulik Fachschule AG - Alle Rechte vorbehalten

CMS: Rent-a-Site.ch